Skip to main content

Das Elsass

Lange gab es ziemlich üblen Streit darum, wer im Elsass das Sagen haben soll, heute haben wir das Glück, die vielen Gemeinsamkeiten und die feinen Unterschieden und die daraus resultierenden Besonderheiten zu genießen. Die Region Elsass ist ein schmaler Streifen, der vom Oberrhein von Deutschland abgegrenzt ist und im Westen Lothringen und Vogesen als Nachbarn weiß.

Größte Stadt und bereits seit Mitte des 20. Jahrhunderts eines der wichtigen europäischen Zentren ist Straßburg, eine sehenswerte alte Metropole mit viel Kultur und einer der berühmtesten Kirchen in seiner Mitte: dem Straßburger Münster.

Zweitgrößte Stadt der Region ist Mülhausen, zeitweilig sogar mal Teil der Schweiz, eine Industriestadt, die vor allen Dingen für Technikfreunde sehr interessant sind. Mülhausen ist eine alte Hochburg des Textildrucks, zwei ortsansässige Magnaten, die Brüder Schlumpf, haben ihren Wohlstand in den Kauf früher Automobile umgesetzt und haben eine aberwitzige Sammlung zusammengetragen, eine der größten ihrer Art überhaupt. Zu besichtigen ist sie im Cité de l’Automobile – Musée National – Collection Schlumpf.

An der Elsässer Weinstraße liegt Colmar, ein Traum in Fachwerk, einer dieser Orte, die im Regen irgendwie noch anziehender wirken als im Sonnenschein. Kanäle durchziehen den Ort mit seinen sehr schönen Kirchen, weiteren rustikalen Bauten, Frédéric-Auguste Bartholdi, der Schöpfer der Freiheitsstatue vor New York, kommt aus Colmar.

Berühmt ist das Elsass auch für seine Köstlichkeiten, der Flammekuech darf ja heute in keiner Supermarkttruhe mehr fehlen, ist aber im Elsass tatsächlich deutlich leckerer als schockgefrohren und aufgetaut. Er wird in großen, unförmigen, dünnen Fladen im Ofen gebacken und in der Kombination mit einer vorangegangenen Wanderung und einem leicht alkoholhaltigen lokalen Erfrischungsgetränk (tatsächlich ist egal, ob es sich hier um Gersten- oder Traubensaft handelt) gibt es auf der ganzen Welt nichts Besseres. Das ist bewiesen.

Das Elsass

Das Elsass ©iStockphoto/Sven Peter

Außerdem hat man im Elsass eigene Eintöpfe (Baeckeoffe), Teilchen, Törtchen, Weinchen, Gugelhupfe und weiß, Geflügel zu verarbeiten. Hühner werden in Wein gekocht, Gänse gestopft – und das ist wohl auch das einzige, was bis heute als im Elsass hoch umstritten gelten darf.